1457688632
20414084_1463136193732959_4652962560328240617_o
bob
20246110_257740321396158_6713844670896331074_n

Michael Kuonen

2014 startete Michael unerwartet seine Karriere als Bob Anschieber. An einem Leichtathletikwettbewerb in Thun, wo er über die Distanz 100m am Start war, ereichte er den zweiten Rang. Herr Clemens Bracher wurde dort auf Ihn aufmerksam und schrieb Ihm per Facebook eine Anfrage. Clemens Bracher war bis zu diesem Zeitupunkt selber "Anschieber" in den Bob Teams von Rico Peter und Beat Hefti. Er wollte jetzt sein eigenes Team auf die Beine stellen und Bob-Pilot werden. Daher begann er die Suche nach geeigneten Bob-Anschieber. Er wurde auf Michael Kuonen aufmerksam und Michi's Karriere als Bob-Anschieber begann kurz darauf. 
Der „Anschieber“ Michael Kuonen sprintet die 100m in 10.77 Sekunden!

Aus einer ihm am Anfang ein wenig merkwürdig vorkommenden Anfrage, wurde mittlerweile seine Sportart mit dem grossen Ziel die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang zu bestreiten. 

Kurz darauf erfolgte auch schon das zurzeit letzte sportliche Highlight für Michael Kuonen - er wurde offiziell für die Saison 2017/2018 ins Olympiakader aufgenommen!

In der Zwischenzeit errang Michael im Jahr 2015 (mit Pilot Tim Hollinger) sowie 2016 (mit Pilot Silvio Abegg) bei den Junioren den Schweizermeistertitel im 4er Bob. Im selben Jahr sicherte sich Kuonen im 4er Bob bei den Erwachsenen, mit dem Pilot Clemens Bracher, den Vize-Schweizermeister und errang im 2er Bob, ebenfalls mit Clemens Bracher, den Schweizermeistermeistertitel.

Im Winter 2017 sicherten sich Bracher und Kuonen den 2ten Rang in der Gesamtwertung des Europacups. Bei den diesjährigen Weltmeisterschaften wurde er daraufhin, auf "Anweisung" des CH-Bobverbandes, von seinem Piloten Clemens Bracher getrennt, um die Medaillenchancen für den erfahrenen Beat Hefti (im 2er) sowie dem von verletzungssorgen-geplagten Team von Rico Peter (im 4er) zu steigern. Leider zahlte sich dies jedoch im Eiskanal nicht ganz aus.

Clemens Bracher und Michael Kuonen gewannen erst vor ein paar Wochen die Schweizermeisterschaften im „Bobanschieben“, vor den weltcuperfahrenen Teams von Rico Peter und Beat Hefti.

Wir wünschen Michael Kuonen weiterhin viel Erfolg und alles Gute für seine Zukunft. Wir stehen hinter dir :) 
Kuonen Michael